Freitag, 9. September 2011

[REVIEW] Catrice Prime & Fine

Als Catrice Anfang August bekanntgegeben hat, was ins Herbstsortiment kommt, war ich ja schon ganz schwarf auf den "Prime & Fine Smoothing Refiner", da ich mit meinen großen Poren sowieso nie zufrieden bin. Für mich war also klar, dass ich mir den auf jeden Fall besorgen musste.
Hier kommt also meine Review zu ihm. Vielleicht hilft euch das ja ein wenig weiter.






In dem Plastiktiegel, der aber keineswegs billig wirkt, sind 14g enthalten. Er kostet 4,99€. Zu bekommen ist er bei Müller und Ihr Platz. Der Smoothing Refiner ist seit Anfang September im Standardsortiment von Catrice zu erhalten.
Ein vergleichbares Produkt gibt es auch von L'Oreal in der Studio Secrets Reihe, welches aber ca. 15,- Euro kostet. Den Primer von L'Oreal besitze ich aber nicht, kann ihn also nicht vergleichen. Ich wollte es nur der Vollständigkeit halber erwähnen.

Inhaltsstoffe: 
Die Inhaltsstoffe sind auf dem Döschen nicht angegeben, man sieht lediglich den kleinen Aufdruck der Herstellern erlaubt, die Inhaltsstoffe am Verkaufsregal anzugeben.
Das gute und porenverfeinernde Hautgefühl bei solchen Grundierungen kommt jedoch von zahlreichen, enthaltenen Silikonen – ob man das auf der Haut haben will und vor allem auch verträgt, muss jeder selbst wissen.

Das sagt Catrice:  
Der ölfreie Primer auf Silikonbasis lässt Poren verschwinden, polstert Fältchen auf und sorgt so für ein ebenmäßiges, verfeinertes Hautbild und ein seidiges Gefühl auf der Haut. Macht Poren und Linien unsichtbar. Die perfekte Vorbereitung für den großen Auftritt.
Nach der ersten Benutzung ist Prime & Fine 12 Monate haltbar.


Geruch:
Wenn man den Tiegel aufmacht, riecht man das Produkt nicht. Nur wenn man wirklich gaaaaanz nah mit der Nase an das Produkt im Tiegel rangeht, nimmt man einen leichten Geruch war. Auf der Haut ist davon bei mir aber nichts zu riechen. Man schmiert sich ja auch nicht Unmengen davon auf seine Problemzonen. ;-)

Konsistenz:
Die Konsistenz würde ich als cremig bis moussig" beschreiben. 


Auftrag/Hautgefühl:
Der Refiner lässt sich einfach auf der Haut verteilen. Er ist nicht schwer einzuarbeiten. Im ersten Moment kommt einem der Silikonfilm ein wenig fettig vor. Das verschwindet aber, wenn er eingezogen ist. Und das tut er ziemlich schnell. Nach dem Einziehen bleibt ein sehr weiches und angenehmes Hautgefühl zurück.


Wirkung - Ja/Nein?
Ich habe meinem Menne nicht gesagt, dass ich den Primer benutzt habe, und selbst ihm ist aufgefallen, dass mein Teint ebenmäßiger ist. (Zitat:"Sieht aus wie ein Babypopo!") Und das, obwohl ich wirklich sehr große Poren habe.  Scheint also keine Einbildung von mir zu sein ;-)

Ich hoffe man erkennt es einigermaßen auf dem Bild.

Fazit: 
Für mich ein absolutes Nachkaufprodukt. Ich würde ihn mir immer und immer wieder kaufen. Auch wenn ich glaube, dass der Tiegel eine ganze Weile halten wird. Wenn man natürlich auf silikonhaltige Sachen verzichten möchte, dann ist der Primer nicht das Richtige. Wer aber Probleme mit erweiterten Poren halt und wem der Silikonanteil nichts ausmacht, der sollte auf jeden Fall zugreifen.

Wie findet ihr den Primer? Habt ihr eine ähnliche Meinung? Oder eine ganz andere?


Kommentare: